A-
 A 
A+
Lage und Umgebung - Seite 1
Druckbutton anzeigen? E-Mail
Beitragsseiten
Lage und Umgebung
Holländischen Viertel und Lustgarten
Sanssouci und die Tropen
Alle Seiten

Nach diesem ausgiebigen Rundgang haben Sie sich ein gutes Tröpfchen im Café oder Restaurant verdient.
Am nächsten Morgen steht ein köstliches Frühstücksbuffet bereit...Und dann sollte es losgehen. Den besten Überblick über Potsdam gewinnen Sie auf dem Pfingstberg. Mit 76 Metern über dem Meeresspiegel ist der Pfingstberg die höchste Erhebung der Insel Potsdam. Zum Pfingstberg gehören das romantische Aussichtsschloss Belvedere und der nach Plänen Schinkels errichtete Pomonatempel.Eine fantastische Rundsicht zeigt die einmalige Insellage Potsdams und gewährt Blicke bis zum Berliner Fernsehturm auf dem Alexanderplatz.
Von hier aus geht es weiter zu einem Spaziergang durch die Potsdamer Innenstadt: vom Alten Markt zum Neuen Markt mit Abstecher in den Neuen Lustgarten, vorbei am Stadtkanal. Zum Flanieren laden die Brandenburger Straße und ihre Seitenstraßen ein. Das Karstadt Stadtpalais mit seinem wunderschönen Lichthof lohnt einen Besuch, auch wenn man nicht einkaufen möchte. Im angrenzenden Holländischen Viertel gibt es viele kleine Läden, Galerien und Werkstätten. Vier Karrees mit 134 Häusern aus rotem Backstein wurden hier zwischen 1733 und 1742 von holländischen Baumeistern für holländische Einwanderer errichtet. Da diese aber nicht in der gewünschten Zahl kamen, zogen französische und preußische Handelsvertreter, Künstler und Soldaten in die Typenhäuser und machten das Holländische Viertel zu dem was es heute ist: das lebendigste Potsdamer Stadtquartier.
Wenn Sie nach dieser Tour noch nicht fußmüde sind, könnten Sie im Anschluss die Schiffbauergasse erkunden. Am Ufer der Havel gelegen, auf einem früheren Industrie-und Militärgelände, schlägt das neue Herz Potsdams. Hier treffen Sie auf eine Mischung aus innovativem Gewerbe und kulttureller Vielfalt. Denkmalgeschützte Bauten wie das Waschhaus, die Maschinenhalle oder die Husaren-Pferdeställe wurden restauriert und beherbergen Kunst und Kultur.
Wie wär`s am nächsten Tag, ganz in Ruhe Potsdams wohl prominenteste Sehenswürdigkeit- Schloss Sanssouci- zu besuchen? Nirgendwo zeigt sich Preußens Barock glanzvoller, üppiger uund romantischer als hier. Übrigens: Einmal im Jahr bietet sich die Gelegenheit, das einstige Sommerparadies der preußischen Könige auch nach Sonnenuntergang zu erleben: bei der Potsdamer Schlössernacht, zu der jährlich im August eingeladen wird. Aus diesem Anlass zeigt sich der Park Sanssouci prächtig illuminiert. Den Spaziergängern begegnen Masken und Kostüme vergangener Zeiten, sogar die Bäume beginnen zu sprechen und erzählen, wie sie an ihren Platz gekommen sind; es gibt Konzerte und Tanzvorführungen, Theaterspiele u.v.m. Ein Augenschmaus ist das abschließende Feuerwerk.